Das neue Kirchenjahr beginnt am 1. Advent.
Der Kirchenbote für den Winter lädt Sie zur Advents- und Weihnachtszeit und auch im neuen Kalenderjahr ein zum Gemeindeleben, Musik und vielem mehr.
im aktuellen Gemeindebrief lesen Sie alles zu unseren Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen.
HIER - für alle Technikbegeisterten- als PDF-Datei zum herunterladen
für Ihr Smartphone, Tablet & Computer.

Jahreslosung 2019

„Suche Frieden und jage ihm nach!“
Psalm 34, 15

Damit der Kirchturm die Nase im Gesicht
der Stadt bleibt...
die Sanierung des Kirchturm hat mit dem Aufbau des Baugerüstes im März begonnen. Ende Oktober waren die
Handwerker mit der Reparatur der Turmhaube fertig. Das Gerüst wird jetzt Stück für Stück abgebaut.
Den aktuellen Spendenstand sehen Sie unten auf dieser Seite.
Aktuelle Fotos hier...

Advent in St. Petri und der Gemeinde

1. und 2. Advent
Gottesdienst um 10.15 Uhr in St. Petri

Konzert der Kooperativen Gesamtschule Altentreptow
- am 12.Dezember
in der St. Petri Kirche um 18.00 Uhr,
Schüler singen und musizieren...

Adventsfeier am 3. Advent
Ganz herzlich sind Sie zur Adventsfeier am Nachmittag des 3. Advents, dem 16. Dezember 2018, um 14.30 Uhr ins Reuterhaus eingeladen. Für Kaffee und Kuchen wird gesorgt.

4. Advent
Andacht um 10.15 Uhr
St. Petri Altentreptow mit anschließender Gemeindeversammlung

Lebendiger Adventskalender
Im Advent öffnen sich wieder die Türen um 18.30 Uhr in Altentreptow.

  • 1.12. Fam. Schulz, Brandenburger Str.38

  • 3.12. Fam. Flemming, Unterbaustraße 39

  • 4.12. Fam. Stange, Feldstraße 13

  • 6.12. Pflegeheim Klosterberg

  • 7.12. Fam. Kropp, Stralsunder Str. 7a

  • 8.12. Fam. Schulz, Brandenburger Str.7a

  • 10.12. Fam. Prinzler, Klatzow 17a

  • 11.12. Fam. Kopischke, Mauerstraße 58b

  • 13.12. Pflegeheim Klosterberg

  • 14.12. Fam. Kurth, Feldstraße 25a

  • 15.12. Fam. Burmeister, Oberbaustrße 9

  • 19.12. Junge Gemeinde, Mühlenstraße 1

  • 20.12. Fam. Hoffmann, Stralsunder Str. 15

  • 21.12. Fam. Giebel, Mühlenstraße 4

  • 22.12. Fam. Friese Friedrichshof

Es ist wunderbar im Advent Zeit zu bekommen. Zeit zur Besinnung, Zeit für Begegnungen und Gemeinschaft, Zeit zur Vorbereitung auf das Fest der Geburt unseres Herrn Jesus Christus.

Konzerte im Advent

Bläsermusik im Kerzenschein

  • Donnerstag,  6.12. um 19.30 Uhr in Kastorf

  • 2. Advent,    9.12. um 17.00 Uhr in St. Petri Altentreptow

  • Donnerstag, 13.12. um 19.30 Uhr in Groß Teetzleben

  • Donnerstag, 20.12. um 19.30 Uhr in Grapzow

Weihnachten St. Petri und der Gemeinde

Heilig Abend, Montag 24.12.2018 /  Christvesper

  • 10.00 Uhr Pflegeheim am Klosterberg Altentreptow

  • 13.30 Uhr Barkow mit Krippenspiel

  • 15.00 Uhr Groß Teetzleben mit Krippenspiel

  • 16.00 Uhr St. Petri Altentreptow mit Krippenspiel der Kinder

  • 18.00 Uhr St. Petri Altentreptow mit Posaunenchor und ökum. Chor

  • 22.30 Uhr Musik zur Christnacht St. Petri Altentreptow

1. Weihnachtstag, Dienstag 25.12.2018 / Gottesdienst

  • 10.15 UhrSt. Petri Altentreptow

2. Weihnachtstag, Mittwoch 26.12.2018

  • 17.00 Uhr Andacht Pfarrhaus Klatzow mit Weihnachtsliedersingen


Am Ende des Kirchenjahres

Volkstrauertag
Im Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft
Die Kirchengemeinde St. Petri lädt am Sonntag, den
18. November
um 10.15 Uhr zum Gedenkgottesdienst.
Im Anschluss legen Bürgermeister Bartl sowie die Kirchengemeinde Kränze nieder. Musikalisch umrahmt wird die Gedenkfeier vom Posaunenchor.
Mehr zum Volkstrauertag ...

Buß - und Bettag
Am Mittwoch, den 21. November um 19 Uhr Gottesdienst
in der Heilig-Kreuz-Kirche Altentreptow
Im Jahr 1995 wurde der Buß- und Bettag als arbeitsfreien Tag mit Wirkung gestrichen, um die Mehrbelastung für die Arbeitgeber durch die Beiträge zur neu eingeführten Pflegeversicherung durch Mehrarbeit der Arbeitnehmer auszugleichen.
Der Buß- und Bettag ist weiterhin ein kirchlicher Feiertag.
Dieser Tag sollte als eine persönliche Zeit der Buße und der Einkehr im religiösen Sinne, also um Reue für begangene Schuld und eine Besinnung auf den Gottesglauben gesehen werden.

Ewigkeitssonntag (Totensonntag) am 25. November
- 10.15 Uhr St. Petri Kirche, Gottesdienst mit Totengedenken
- 14.00 Uhr Andacht mit den Bläsern auf dem Friedhof

Stichwort: Ewigkeit
Mit dem Ewigkeits- oder Totensonntag endet das Kirchenjahr. Neben dem Andenken an die Verstorbenen wird in vielen Gottesdiensten dabei zu einem bewussten Umgang mit der Lebenszeit ermutigt. Wem es gelinge, Abschied und Tod im Alltag zu bewältigen, bekomme auch sein Leben besser in den Griff, heißt es bereits in christlichen Lebenshilfen aus dem Mittelalter. Vergänglichkeit wird so als Gewinn und nicht als Verlust erfahren.
Auf das Problem des Todes antworten die Religionen der Welt höchst unterschiedlich.
Im grundlegenden Apostolischen Glaubensbekenntnis bekennen Christen ihren Glauben an die Auferstehung der Toten und das ewige Leben.
Der Gedenktag geht auf eine Anregung aus der Reformationszeit zurück.  Der Ewigkeitssonntag wird erstmals Mitte des 16. Jahrhunderts in einer Kirchenordnung erwähnt. Der preußische König Friedrich Wilhelm III. führte ihn als Feiertag zum Gedächtnis der Entschlafenen ein.


Feuerwehr im Einsatz am Kirchturm
die Freiwillige Feuerwehr Altentreptow führte eine Rettungs- und Brandschutz-Übung am Kirchturm von St. Petri durch. Gleichzeitig reinigten die Kameraden
Mauernische und Gesims von Jahrzehnte altem Vogeldreck. Mit Schutzausrüstung und unter Beachtung der Höhen-Sicherungsvorschriften war es ein anstrengender, aber interessanter Einsatz.
Einige Fotos hier...


 Spendenaktion
Seltsam, was hat der Kirchturm mit
einer Nase der Stadt zu tun?
Können Sie sich ein Gesicht ohne Nase
vorstellen?
So möchte sich wohl auch niemand Altentreptow ohne Kirchturm vorstellen.
Aus diesem Grunde ist eine Sanierung des Kirchturmes jetzt notwendig um noch größere Schäden zu verhindern. Um die Baumaßnahmen zu ermöglichen, können Sie Puzzleteile ab einem Wert von 25,-€ erwerben.
Jedes Puzzleteil trägt zum Erhalt unseres Kirchturmes bei.
Der aktuelle Spendenstand wird im Turmraum der St.Petri Kirche
an einem Turmschnitt zu sehen sein.
Wir benötigen 2000 Puzzleteile,
bitte helfen Sie mit.
Mit Ihrer Hilfe wird Altentreptow
sein Antlitz bewahren.

  Spendenstand:
  Spendenkonto:

 KG Altentreptow
 
 IBAN
    DE63 1506 1638 0108 0331 37

 •  BIC
    GENODEF1ANK
 

    Raiffeisenbank Greifswald e.V.
    Zahlungsgrund:
Kirchturm
 

eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt

  22.11. 65.107,-
24.07. 64.617,-
26.04. 59.001,-
13.02.2018 57.276,-
22.11 49.050,-
19.05. 39.824,-
20.02.2017 35.586,-
27.11. 33.232,-
05.08. 29.225,-
02.07. 26.186,-
  29.05. 21.486,-
  20.04. 20.105,-
  25.02.2016 12.464,-
  17.12. 10.134,-
  26.11. 7.630,-
  10.11. 4.830,-
  03.10. 3.466,-
  20.09. 2.300,-
  13.09.2015 750,-

Gottesdienste in St. Petri

  • Jeden Sonntag 10:15 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst.
     
  • Friedensgebete Freitags um 18 Uhr-siehe Kirchenbote

RÜCKBLICKE

Einweihung Kirche Groß Teetzleben
9. September, 14 Uhr
Am Tag des offenen Denkmals lädt die Kirchengemeinde Groß Teetzleben zur feierlichen Wiedereinweihung der frisch sanierten Kirche ein.
Außen und innen erstrahlt die Kirche in neuem Glanz. Die Arbeiten waren deutlich umfangreicher als ursprünglich geplant. Umso dankbarer sind wir, dass wir die Kirche nun wieder nutzen können. Das möchten wir gerne mit Ihnen feiern. Um 14 Uhr feiern wir mit Bischof Dr. Abromeit einen Festgottesdienst. Wir danken Gott für seine Bewahrung während der Bauarbeiten und seinen Segen. Außerdem danken wir allen, die zum Gelingen beigetragen haben.
Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir zum Kirchenkaffee ein. Von 10.00-14.00 Uhr wird die Kirche zur Besichtigung geöffnet sein.

Tag der Kirchbau-Fördervereine
Altentreptow, 9. Juni 2018
Zum diesjährigen Treffen der Kirchbau-Fördervereine in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland luden der Schweriner Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn  und das Baudezernat des Landeskirchenamtes ein.
Am Nachmittag des 9. Juni waren Exkursionen zu den Kirchen in Altentreptow und Groß Teetzleben vorgesehen sowie einen Vortrag von Claus Peter (Hamm) zur Glockenvielfalt in den Kirchenkreisen Mecklenburg und Pommern. „Der Tag soll den Erfahrungsaustausch fördern und zugleich ein Dank an die zahlreichen engagierten Damen und Herren in den Fördervereinen und an Einzelspender sein, die sehr viel zum Erhalt der Kirchen beitragen.“

Geläute des Monats März 2013
In der vorpommerschen Kleinstadt Altentreptow haben zwei Glocken der Monkehagen-Werkstatt die Wirren der Zeiten überdauert...
hier geht`s zum Video...

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz wurde 1985 gegründet. Sie ist heute die größte Bürgerinitiative für Denkmalpflege in Deutschland und hat zwei Aufgaben: bedrohte Kulturdenkmale zu bewahren und für den Gedanken des Denkmalschutzes zu werben, um möglichst viele Bürger zur Mithilfe zu gewinnen.
In Treptows St. Petri Kirche konnte mit der Hilfe der DSD schon einiges restauriert werden.

 

 

 Der Glasmalzyklus von St. Petri
"Geschichten in Glas"
Die Sanierung des umfangreichsten Glasmalereizyklus des 19. Jahrhunderts in Vorpommern - eine Erfolgsgeschichte...

Die Glasmalereien, F.A.Stüler und St.Petri

Bürger retten Glasmalereien
Der auch über die Grenzen Pommerns hinaus bedeutende Glasmalzyklus in St. Petri ist wiederhergestellt und für die Nachwelt erhalten! Ein großes "Danke schön" auch an dieser Stelle noch einmal allen Paten und Spendern sowie allen die uns auf dem Weg begleitet haben.

1998-2000
Restaurator und Pfarrer Reinhard Kuhl macht eine gründliche Bestandsanalyse und erarbeitet einen Maßnahmenvorschlag zur Sicherung der Polygonfenster.

März 2003
Fa. Lehmann, Berlin Weißensee restauriert die Fenster nI und nII.
Ausbau und Einlagerung des Chorscheitelfensters und Montage der Schutzverglasungen.

November 2008
ConceptGlas aus U`Kammlach, Lammers, van Treeck und Eichner rekonstruieren den verloren gegangen unteren Teil des Fensters oI.

Dezember 2008
Fachhochschule Erfurt, Prof. Dr. Strobl und Studenten restaurieren den erhaltenen Teil des Chorscheitelfenster OI.

November 2008 - März 2009
Fa. Wilde aus Bellingen restauriert die Fenster sI und sII.

September 2009
Einweihung der fünf Fenster in Chorscheitel mit einem Festgottesdienst.

Für drei Fenster des nördlichen Hallenumgangschors (nIV bis nVI) ging die Kirchengemeinde einen ganz neuen Weg. Sie suchte und fand Paten.
  mehr.... Die Chorfenster der Nordseite nIV, nV und nVI wurden 2010 in der Glaswerkstatt Wilde zu je etwa 50% restauriert und wiederhergestellt, das heißt, dass einige Fenstersegmente vollständig neu hergestellt werden müssen. Die Beauftragung konnte nur auf Grund der vielfältigen Patenschaften zur Finanzierung vorgenommen werden.

September 2010
Am Tag des Offenen Denkmals 2010 wurden die Fenster mit einer Festveranstaltung begrüßen. An diesem Tag wurden auch die Hinweistafeln mit den namentlich genannten Paten enthüllt. -siehe auch Gemeindebrief Seite 10 und 11-

September 2010
"Ende der Restaurierung?" - noch nicht, nur Etappenziel! Denn vor allem harren die drei Fernster des "Kaufmannschores" jetzt eines Prinzen, der sie aus ihrem Dornröschenschlaf erlöst. Und siehe - In Altentreptow werden alte Märchen neu lebendig: Glasermeisterin Andrea Wilde hat sich auch an diesen Fenstern als "Prinzessin" betätigen. Ihr großer persönlicher und fachlicher Einsatz allein reicht allerdings nicht; rund 25.000 € waren auch noch nötig! So wurde am 12. September eine neue Rettungsaktion, diesmal für die Fenster des Kaufmannschores gestartet. 48 Paten gesucht - und die waren innerhalb weniger Wochen gefunden!


April 2011
Die Fenster des Kaufmannschores sind wieder da! Es ist wirklich kaum zu glauben aber die Restauratorin Frau Wilde hat unsere drei Fenster fertig gestellt und sogar schon eingebaut. Seit einigen Tagen tauchen sie nun unsere Kirche in ein buntes Licht. Damit kann dieser Sanierungsabschnitt wesentlich früher abgeschlossen werden als wir es dachten.
Am Mittwoch, den 18. Mai um 19.00 h lud die Kirchengemeinde zu einer kleinen Einweihungsfeier in die Kirche ein. Im Anschluss bestand die Möglichkeit auf den Kaufmannschor zu steigen und die Fenster ganz dicht zu sehen. Herr Kuhl hielt zum Ausklang für alle Interessenten einen Lichtbildervortrag über die Geschichte der Glasmalerei .


 

  Zeitstiftung produziert CD
die ZEITSTIFTUNG, die große Anteile an der Restaurierung unserer GrünebergOrgel hat, produzierte eine CD mit Aufnahmen von den restaurierten Orgeln aus Mecklenburg und Vorpommern, so auch aus Treptow. Kantor Haerter spielte dazu ausgesuchte Werke der Romantik.
-
die CD ist in der Kantorei bei Frau Prinzler erhältlich-

Biographisches Lexikon für Pommern
-Neuerscheinung- Herausgegeben von Dirk Alvermann;
Nils Jörn, mit dem Beitrag zu Max Uecker
http://www.buecher.de

  Startseite
   
  Aktuell
   
  Gemeinde
   
  Kirchenmusik
   
  St.Petri
   
 

Der Kirchenbote
als PDF


Winter - 2018-19

 


Herbst - 2018

 


Sommer - 2018

 


Frühling-2018

 


Winter 2017-2018

 


Herbst 2017
 


Sommer 2017
 


Frühling 2017

 


Winter 2016-2017

 


Herbst 2016

 


Sommer 2016

 


Frühling 2016

 


Winter 2015-2016

 


Herbst 2015

 

 


Sommer 2015

 

 


Frühling 2015!

 

 


Winter2014-2015!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMPRESSUM